Die Schweinekrippe (richtig geschrieben: Schweinegrippe)

 

Über das Virus
Der Schweinegrippevirus ist ein mutierter Erreger vom Typ A/H1N1, der dem menschlichen Grippevirus ähnelt. Er kann sowohl Menschen als auch Tiere befallen.

 
 

Die Infektion mit diesem Virus kann durch eine Tröpfcheninfektion (einatmen), eine Kontaktinfektion (direkter Kontakt mit Erkrankten) und eine Schmierinfektion (Berührung mit durch den Virus kontaminierten Oberflächen) stattfinden.

Bei einer Infektion können die typischen Grippesymptome wie Kopfschmerzen, Fieber, Husten und Halsschmerzen auftreten.

 
     
 

Aktuelle Lage

Sowohl bei der Gefährlichkeit, als auch bei dem drohenden Audehnungsgrad der Grippe sind sich die Experten derzeit noch nicht sicher. Obwohl es bereits bis zu 60 Todesfälle in Mexiko, insbesondere Mexiko-Stadt gegeben haben soll muss die Krankheit nicht zwingend tödlich verlaufen.

 
 

Da die Anzahl der Infizierten im Vergleich zu den Todesfällen nicht genau geschätzt werden kann, ist eine Prognose über den Verlauf der Grippe schwer zu schätzen.

Fakt ist allerdings, dass auch in Deutschland jährlich tausende von der Grippe infizierte Menschen sterben.

 
     
 

Schutzvorkehrungen / Schutzimpfungen

Wie gefährlich der neue Erreger nun ist und wie schnell er sich verbreiten wird hängt im wesentlichen von den Schutzvorkehrungen der Regierungen ab, die das Problem erkannt haben und weltweit zusammenabrieten.

Mögliche Schutzinfungen wie durch das durch die Vogelgrippe ins Gespräch gebrachte Medikament Tamiflu sollen wohl gegen den Erreger helfen.

In Deutschland haben alle Länder einen ausreichenden Vorrat an Medikamenten in der Lagerung und können im Fall der Fälle Massenimpfungen durchführen.

 
     
 

Fragen und Antworten

Kann man Schweinefleisch gefahrlos essen?

Das Essen von Schweinefleisch soll allerdings ungefährlich sein, da der Virus den Verarbeitungsprozess des Fleisches bis zu unserem Essteller nicht überleben kann.

Schlüsselbegriffe:
Tamiflu, Virus, Erreger, Medikament, Pandemie,